HelloWelcome ist ein Treffpunkt für Flüchtlinge, Asylsuchende, MigrantInnen und Einheimische am Kauffmannweg 9 (hinter Hotel Astoria) in Luzern.
Kommen Sie vorbei, treffen Sie Menschen aus verschiedenen Kulturen. Es gibt

  • Kaffee, Tee, Getränke und Snacks zum Unkostenpreis
  • Informationen zu Angeboten im Flüchtlings- und Asylbereich
  • Veranstaltungen von und mit Flüchtlingen, Asylsuchenden und Einheimischen
  • Kurse und Seminare

freiwillige

Rund 50 Freiwillige engagieren sich regelmässig bei HelloWelcome. Trotzdem ist HelloWelcome weiterhin auf Unterstützung angewiesen.

Wollen Sie mit Geflüchteten Deutsch sprechen? Bei Hausaufgaben helfen? Als Ansprechperson zur Verfügung stehen? Spielen, plaudern, mitmachen? Dann melden Sie sich unter  freiwillig@hellowelcome.ch
Wir freuen uns auf Sie!

Wir sind

Der Verein HelloWelcome wurde im September 2015 gegründet und betreibt im Pavillon am Kauffmannweg 9 in Luzern einen Treffpunkt für Flüchtlinge, Asylsuchende, MigrantInnen und Einheimische. Dieser Treffpunkt wird vornehmlich von Freiwilligen betrieben, und ist, ausser am Freitag, täglich geöffnet.

Der Vereinsvorstand besteht aus

Luisa Grünenfelder

Renate Metzger-Breitenfellner

Marga Varela.

 

Betrieb

Koordination: Barbara Müller,

Luisa Grünenfelder

stud. soziokult. Animator: Marco Perucchi

Jahresbericht 2016

Kontakt

Kauffmannweg 9 | 6003 Luzern

Tel. 041 210 57 37
(Di und Do 14 bis 18 Uhr)

welcome@hellowelcome.ch

Öffnungszeiten

Montag – Donnerstag  14 – 18 Uhr
Samstag  10 – 15 Uhr

Sonntag 15 – 19 Uhr (@ctiveAsyl)

 

 

17. – 24. JUNI

 

DONNERSTAG

28.6.

18–20  Uhr

 

AKTKONSWOCHE ASYL

Während einer Woche können interessierte Luzernerinnen und Luzerner an kulturellen, sportlichen, kulinarischen und informativen Anlässen mehr über das Thema Asyl sowie über Herkunft, Kultur und Alltag von Menschen mit Asyl- und Flüchtlingshintergrund erfahren. Durch die Begegnung von Einheimischen mit Menschen aus dem Asyl- und Flüchtlingsbereich soll ausserdem das gegenseitige Verständnis gefördert werden.

 

 

VERANSTALTUNGEN IM HELLOWELCOME     FLYER

COLOURBOXMOBIL | 19.– 23. Juni, ab 10 Uhr

Kunst, Kultur und Begegnung im mobilen Atelier

 

Ein zweckentfremdetes Postauto, eine Art «mobiler und multidisziplinärer

Kunstraum», dient als Ort der Begegnung, der Kultur, der Integration. Ein mobiles Atelier unmittelbar neben dem Lokal von HelloWelcome wird von Kunstschaffenden betreut. Es bietet

Raum zum Malen, Kochen, Essen – und für all das, was davor, danach, daneben, dazwischen spontan entsteht. Den Schlusspunkt bildet eine Ausstellung. Im Postauto und am Neustadtfest.
Das Projekt wird finanziert von der Gemeinnützigen Gesellschaft Luzern und der Josef Müller Stiftung Mur. DANKE!

 

GEFLÜCHTET |  Mittwoch, 20. Juni, 18.30 Uhr, stattkino   FLYER

Kurzfilme von Ahmad Shah Alizada und Mortaza Shahed, Afghanistan/Schweiz

Anschliessend Gespräch mit Ahmad Shah Alizada und Theres Gwerder | Moderation Renate Metzger-Breitenfellner

 

In Kooperation mit dem stattkino zeigt HelloWelcome anlässlich der Aktionswoche

Asyl drei Kurzfilme:

Hello Theres. Schweiz 2017, 19 Min., D | Regie, Drehbuch: Ahmad Shah Alizada | Mit: Theres Gwerder

Das verlorene Paradies. Schweiz 2017, 18 Min., Farsi/d | Regie, Drehbuch: Mortaza Shahed

Die Kuh hat‘s gut. Schweiz 2017, 26 Min, Farsi/ D | Regie, Drehbuch: Ahmad Shah Alizada und Christian Macek

Eintritt frei | Kollekte

 

WIR MACHEN MUSIK | Donnerstag, 21. Juni, 9.30 bis 11 Uhr

Im gemeinsamen Singen, Bewegen, Tanzen, Improvisieren sprechen wir alle die gleiche Sprache. Das aktive Musizieren weckt Freude und das Gefühl von Zusammengehörigkeit.

Wir tanzen, singen einfache Lieder, spielen mit Stimme und Instrumenten.

Es sind keine Vorkenntnisse in Musik nötig.

Alle sind herzlich willkommen.

Leitung: Elisabeth Käser, Rhythmikerin

 

 

Veranstaltungen in der Stadt Luzern

 

 

 

FREMD SEIN – ODER EINFACH ANDERS

werkstatt für den interkulturellen Dialog mit geflüchteten Jugendlichen und

jungen Einheimischen

werkstatt3: «Miteinander reden, 9 Mal am frühen Abend»

einander von seinen Geschichten und Erfahrungen erzählen, den Anderen zuhören, sich miteinander über die grossen Lebensfragen austauschen, fremde Lebenswelten besser kennenlernen …

Flyer mit weiteren Infos und Daten

MONTAG

18.00 – 20.00

18.00 – 20.00

 

 

DIENSTAG

18.30 – 20.00

 

 

 

MITTWOCH

9.30 – 11.30

 

 

18.30 – 20.30

 

 

 

DONNERSTAG

24.5. | 19.30

 

 

FREITAG

16.00 – 17.30

 

 

 

 

6.4. | 1.6

19.00

 

 

 

SAMSTAG

13.00 – 15.00

 

 

 

 

SONNTAG

15.00 – 17.00

17.00 – 19.00

 

 

NähAtelier, ausser jeden 2. Montag im Monat    FLYER

SpielAbend, immer 2. Montag im Monat

 

 

 

Englisch

Konversation und Sprache erlernen

 

 

 

Kind – Eltern – Treff

Ein Ort zum Deutsch sprechen, Begegnen, Spielen, FreundInnen finden

 

Malen und Gestalten    FLYER

 21.3. | 4.4., 18.4. | 2.5., 16.5., 30.5. | 13.6., 27.6.

 

 

 

InfoAbend neue Freiwillige

 

 

 

SolinetzLuzern Beratungsstelle www.solinetzluzern.ch

für Geflüchtete | MigrantInnen | Einheimische

 juristische Beratung, jeden ersten Freitag ( 2. 3.),

Vermittlung, Soziales, Wohnen etc., jeden dritten Freitag (Start 16. 3.)

 

Kulinarischer Länderabend

beschränkte Platzzahl, Anmeldung erwünscht

welcome@hellowelcome.ch

 

 

 

Plaudernachmittag

mit dem Jugend-Rotkreuz Luzern

jeden ersten und dritten Samstag im Monat

 

 

 

@ctiveAsyl

Internetcafé / Hausaufgabenhilfe

Bewerbungscoaching

 

 

regelmässige angebote bis Juni 2018  Flyer

Veranstaltungen JUNI 2018

Möchten Sie regelmässig per Mail über Veranstaltungen informiert werden? Dann schicken Sie uns doch ein Mail an renate.metzger@remeb.ch.

Ich bin auch ein Mensch   FLYER

Demo für die Rechte von geflüchteten Menschen – 5. Juli 2018

Unsere Solidarität gilt geflüchteten Menschen auf der ganzen Welt und ganz konkret bei uns in der Zentralschweiz und im Kanton Luzern. Gemeinsam mit den betroffenen Männern, Frauen und Kindern, die in Luzern Zuflucht suchen fordern wir für diese mehr Rechte.

Geflüchtete Menschen sollten in der humanitären Tradition der Schweiz nicht in verschiedene Kategorien eingeteilt werden. Wir möchten, dass sie von uns allen ganz einfach als Menschen angesehen werden, die einen besonderen Schutz benötigen.

Durch unsere gemeinsame Demo als freiwillig engagierte Bürgerinnen und Bürger und als geflüchtete Menschen wollen wir die Herzen der Politik und der breiten Bevölkerung erreichen, damit sich alle dafür einsetzen, dass alle geflüchteten Menschen in der Schweiz ein würdevolles Leben führen können.

Statt einer Prekarisierung und Isolierung einzelner Flüchtlingsgruppen setzen wir uns für die Gleichwertigkeit aller Menschen ein, unabhängig von ihrem Status, ihrer Hautfarbe und ihrer Herkunft. Wir wenden uns gegen die Vereinzelung und laden alle ein, als Zeichen der Solidarität unsere Demo zu unterstützen.

Jetzt fühle ich mich als Teil der Gesellschaft

Flüchtling in Luzerner WG-Projekt angekommen

www.zentralplus.ch/de/news/gesellschaft/5570534/«Jetzt-fühle-ich-mich-als-Teil-der-Gesellschaft».htm