NEWS

  • Stopp Ausschaffungen nach Kroatien

    Viele geflüchtete Menschen, Organisationen und Medien berichten von massiver Gewalt und rassistischen Drohungen durch die kroatische Polizei. Trotzdem will die Schweiz weiter nach Kroatien ausschaffen.
    Diese Ausschaffungen nach Kroatien müssen gestoppt werden – unterschriebe JETZT die Petition: https://act.campax.org/petitions/stop-dublin-kroatien

    Es weihnachtet ...

    ... und Sie haben keine Ideen, was Sie schenken sollen? VIER Vorschläge:

    - Verschenken Sie eine HelloWelcome-Bettflasche für warme Füsse in kalten Nächten. Achtung: Es sind nur noch einige wenige Exemplare erhältlich. 18 Franken beim Abholen, 22 Franken per Post. Bestellen bei renate.metzger@remeb.ch.

    - Buchen Sie bei HelloWelcome ein interkulturelles Dinner für Ihre Familie, Ihren Geburtstag, ihre Freund*innen, Ihre Firma. Unsere «Menükarte»: Wohlschmeckendes und Würziges aus Afghanistan und Ägypten, Eritrea, Tibet, Libyen, Kurdistan, der Türkei und dem Iran. Sie wünschen, wir kochen und servieren. Wir haben Platz für 60 Personen.

    - Machen Sie mit beim «umgekehrten Adventskalender» für Menschen in der Nothilfe: Wir werden Ihre Spenden schön verpacken und im Dezember und Januar Nothilfebezüger*innen in Ihrem Namen beschenken. Auf der Wunschliste stehen Hygieneartikel (Shampoo, Duschgel, Bodylotion, Zahnpasta, ...), Tee, Kaffee, Teigwaren, Öl, Süssigkeiten oder Einkaufsgutscheine für Migros, Coop, Stadt Luzern. Alles abzugeben ab 5. Dezember an der Bundesstrasse 13 in Luzern.

    - Schenken Sie HelloWelcome einen Weihnachtsbatzen. WIR freuen uns, SIE können das Geld von den Steuern abziehen.

    Mehr Informationen und Kontakt: welcome@hellowelcome.ch. Herzlichen Dank!

    HelloWelcome im KLEINTHEATER LUZERN

    Montag, 12. Dezember, 20 Uhr
    Lubna Abou Kheir und Jafar Sael: Weiter Schreiben ...

    Oft fehlen die Stimmen von Menschen im Exil in der öffentlichen Debatte, meist wird über sie gesprochen und nicht mit ihnen. Dadurch, dass bei «Weiter Schreiben» die Autor*innen selbst das Wort ergreifen, vertiefen sie den transkulturellen Dialog und durchkreuzen so Stereotype und Lesegewohnheiten. Lubna Abou Kheir und Jafar Sael sind aus Syrien und Afghanistan in die Schweiz gekommen und sie schreiben sowohl in der Sprache ihrer Herkunftsländer als auch auf Deutsch. Dabei hilft ihnen das Projekt «Weiter Schreiben Schweiz», das Autor*innen aus Krisengebieten zum Fortführen ihrer literarischen Tätigkeit ermuntert. 

  • HelloWelcome-Garten im Herbst

    Reiche Ernte an Kartoffeln, Bohnen, Kürbise, leckere russische Gurken, Stangenbohnen, Buschbohnen und Kartoffeln. Auch die Kräuter für das schmackhafte HelloWelcome-Kräutersalz und den HelloWelcome-Tee sind getrocknet und bereit für die Weiterverarbeitung.
    Die wöchentliche Gemüse- und Blumenlieferung ins HelloWelcome hat Besuchende und Team beglückt. Herzlichen Dank an alle, die im Garten mitgeholfen haben.
    Hier könnt ihr nachschauen, wann sich die Gruppe im Garten trifft HelloWelcome Garten

    Hast du eine Frage?


    Das Solinetz Luzern bietet jeweils am Freitag von 16 bis 17.30 Uhr im Lokal von HelloWelcome im BUNDESHAUS an der Bundesstrasse 13 kostenlose Beratungen an: juristische Beratung immer am ersten Freitag im Monat, übrige Freitage soziale Beratung.
    Bitte sämtliche Unterlagen und Übersetzer*in (sofern nötig) mitbringen. 
    Mailkontakt: info@solinetzluzern.ch.

    Zu viel freie Zeit?

    Dann bist du bei uns genau richtig: Wir suchen Menschen, die ihre Freizeit mit Geflüchteten verbringen möchten. Junge und alte Menschen, neugierig, offen, freundlich und kommunikativ. Menschen, die Lust haben, Geflüchtete beim Ankommen zu unterstützen. Komm ins BUNDESHAUS in Luzern. Wir freuen uns auf DICH! Deine Ansprechperson: Barbara Müller (b.mueller@hellowelcome.ch).

    Beratung für Afghan*innen

    Hilfesuchende aus Afghanistan werden ausschliesslich auf Voranmeldung beraten. HelloWelcome nimmt Anfragen im offenen Treff oder per Mail entgegen (welcome@hellowelcome.ch). 

    Themen der Beratung:
    - Gesuche für humanitäre Visa
    - Einsprachen gegen Ablehnung solcher Gesuche durch Schweizer Botschaften in umliegenden Ländern
    - Besprechung von Antworten auf eingereichte Gesuche SEM

    MITBRINGEN: ALLE für die Beratung relevanten Dokumente (Ausweiskopien, Beweise für unmittelbare Bedrohungen, sämtliche Dokumente in deutscher oder englischer Sprache!) und eineN Übersetzer*in, falls nötig.

     

Programm

  • Vorschau

    HelloWelcome im KLEINTHEATER LUZERN

    Montag, 6. Februar 2023, 20 Uhr
    Hamed Abboud, Goar Badalian und Polina Chatskaya. Literatur aus Syrien und Wien, Musik und Gesang aus Armenien und Luzern

    Zwei armenische Musikerinnen, die in Luzern studieren – und ein syrischer Schriftsteller, der in Wien lebt. Was passiert, wenn sich die Welten mischen? Wenn Musik und Literatur aus dem Osten sich im Westen vereinen? Goar Badalian (Gesang) und Polina Chatskaya (Klavier) geben gemeinsam mit Hamed Abboud (Lyrik) die Antwort.
    In Kooperation mit Music Box, Luzern | www. music-box.ch

     

    Montag, 13. März, 20 Uhr
    Al Troubaz. Newropean Sound aus Berlin. Konzert.

    Musiker*innen mit türkischen, deutschen, französischen, italienischen, brasilianischen, syrischen und Schweizer Wurzeln, alle aus Berlin. Multikulti in Herkunft und «newropian» Sound, Eigenkompositionen und Coverversionen, Volkstümliches und Jazziges. 
    Al Troubaz, das sind Özge Dogan (Gesang), Antoine Böcke (Klarinette), Luca Staffiere (Kontrabass), Philip Francesco (Schlagzeug), Alaa Zaitounah (Oud), Raphael Kopp (Akkordeon und Gitarre).
    In Kooperation mit ISTANBULUZERN.

    Eintritt jeweils 25 / 5 (Geflüchtete) / 30 (Solipreis). Bitte Vorverkauf benützen.

    Der Stiftung Landis & Gyr ein grosses Dankeschön für die Unterstützung!

  • ANGEBOTE

    LernAtelier

    Begleitetes Selbststudium unter Anleitung einer Lehrperson für Deutsch als Fremdsprache DaF und Freiwilligen (Stufen A1bis C1). Aktuelle Informationen zu Inhalten, Organisation, Projektleitung und Verein finden Sie unter www.lernatelierluzern.ch

    FrauenTreff

    Der FrauenTreff ist ein offener Treff für Frauen und Mütter aus aller Welt. Dabei geht es vor allem um Empowerment, um das Teilen von Wissen, von Freud und Leid, aber auch das Weitergeben von relevanten aktuellen Informationen für Frauen und Familien. Im Mittelpunkt stehen die anwesenden Frauen, ihre Fragen, Anliegen und Bedürfnisse. Gemeinsam erschaffen sie ein interkulturelles, tragfähiges, auf Vertrauen basierendes Netzwerk. Sie knüpfen neue Kontakte und fördern sich gegenseitig beim Deutschsprechen. Beim Netzwerken und bei der Wissensvermittlung werden sie von Schweizerinnen begleitet und unterstützt.

    PlauderNachmittag
    jeweils am Samstag von 14–16 Uhr

    Wir spielen, erfahren Neues, unterhalten uns und lernen uns im Gespräch näher kennen. Alle sind willkommen!
    Verantwortlich für die Organisation ist das Jugendrotkreuz.

  • WOCHENPROGRAMM
    Juli–Dezember 2022

    MONTAG

    09.00 – 12.00
    LernAtelier
    Begleitetes Selbststudium unter Anleitung einer Lehrperson DaF und Freiwilligen
    Stufen A1– C1

    18.00 – 20.00
    MathematikTreff

    18.00 – 20.00
    Malen und Gestalten
    alle zwei Wochen
    12.12.

    18.00 – 20.00 
    Yoga für Frauen und Männer mit Zaki Naseri
    alle zwei Wochen
    05.12., 19.12. 

    20.00
    HelloWelcome im Kleintheater
    12.12. Lubna Abou Kheir und Jafar Sael: Weiter Schreiben ...


    DIENSTAG

    18.00 – 20.00
    NähTreff
    für Anfänger*innen und Fortgeschrittene

    18.30 – 20.00
    Englisch
    Konversation und Sprache erlernen


    MITTWOCH

    09.00 – 12.00
    LernAtelier
    Begleitetes Selbststudium unter Anleitung einer Lehrperson DaF und Freiwilligen
    Stufen A1– C1


    DONNERSTAG

    09.00 – 12.00
    ComputerTreff
    Nur auf Anmeldung

    18.00 – 20.00
    Sport für alle
    Halle Felsbergschulhaus, Wesemlin, Luzern
    Mitnehmen: Sportkleidung, Trinkflasche und Hallenschuhe


    FREITAG

    09.00 – 12.00
    LernAtelier
    Begleitetes Selbststudium unter Anleitung einer Lehrperson DaF und Freiwilligen
    Stufen A1– C1

    16.00 – 17.30
    Solinetz Luzern Beratungsstelle
    für Geflüchtete | Migrant*innen | Einheimische
    jeden 1. Freitag im Monat juristische Beratung
    übrige Freitage soziale Beratung
    Falls Sie eine Übersetzung benötigen, bitte selber organisieren.
    Bitte alle schriftlichen Unterlagen mitbringen.


    SAMSTAG

    10.00 – 12.00
    Treff für Frauen und Mütter
    alle zwei Wochen
    10.12.

    14.00 – 16.00
    PlauderNachmittag
    alle zwei Wochen
    03.12., 17.12.

  • ÜBER UNS

    HelloWelcome ist ein Begegnungsort für Geflüchtete, Migrant*innen und Einheimische an der Bundesstrasse 13 in Luzern.
    Kommen Sie vorbei, treffen Sie Menschen aus verschiedenen Kulturen. Es gibt Kaffee, Tee und Getränke zum Unkostenpreis, Informationen zu Angeboten im Flüchtlings- und Asylbereich, Veranstaltungen von und mit Geflüchteten und Einheimischen.



    Dazugehören …
    HelloWelcome nimmt Mitglieder auf.
    Alle Informationen dazu finden Sie HIER.


    Organigramm

  • Freiwillige

    HelloWelcome ist auf die tatkräftige Unterstützung von Freiwilligen angewiesen. Wollen Sie mit Geflüchteten Deutsch sprechen? Bei Hausaufgaben helfen? Als Ansprechperson zur Verfügung stehen? Geflüchtete im Alltag begleiten? im NähTreff oder im ComputerTreff helfen? Dann melden Sie sich bei Barbara Müller, b.mueller@hellowelcome.ch. Danke für Ihr Interesse. 

  • UNTERSTÜTZUNG

    Dem Beirat ein DANKESCHÖN!

    Prominente aus Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur bilden den BEIRAT. Sie unterstützen das Projekt ideell und bei Bedarf auch fachlich. Ali R. Celik, Sozialarbeiter, Historiker, alt Kantonsrat Grüne Luzern; Yvonne Gilli, Ärztin, ehemalige Nationalrätin Grüne St. Gallen, Co-Präsidentin von Kairo + und Parliamentarians for global action; Andy Grünenfelder, Arzt, Olympiamedaillengewinner Langlauf; Mario Gyr, Jurist, Ruderer; Gardi Hutter, Clownin; Yvonne Schärli, ehemalige Regierungsrätin Luzern, SP; Karin Wenger, Journalistin, Auslandkorrespondentin SRF; Dorothee Wilhelm, feministische Theologin und Pädagogin; Yusuf Yesilöz, Schriftsteller und Filmemacher; Andreas Zumach, Völkerrechtsexperte und Journalist.

    Wir sind auf Unterstützung angewiesen

    HelloWelcome
    Bundesstrasse 13 | 6003 Luzern
    Luzerner Kantonalbank
    KontoNr. 60-41-2
    IBAN CH56 0077 8201 2381 0200 1

  • DANKE für die Unterstützung 2022

    Stiftungen: Beda Forbrich Stiftung; Ernst Göhner Stiftung; Gemeinnützige Gesellschaft der Stadt Luzern; Landis & Gyr Stiftung; Margarethe Binggeli Fonds; Paul Schiller Stiftung; Rosemarie Aebi Stiftung; Stiftung Corymbo

    Organisationen: Schweizerische Flüchtlingshilfe SFH; Solinetz Luzern

    Kirchen und öffentliche Hand: Bund und Integrationsprogramm des Kantons Luzern; Kanton Nidwalden, Amt für Asyl und Flüchtlinge; Katholische Kirchgemeinde Luzern; Pfarramt St. Maria zu Franziskanern Luzern; Projektpool Quartierleben, Stadt Luzern; Sozialfonds St. Johannes, Zug; Stadt Luzern, QUIN

    Privatpersonen: Anita Bäumli; Andreas Balthasar und Heidy Bieri; Hansruedi Buob; Urs Christen; Sylvia Egli von Matt; Luisa Grünenfelder; Sarah Menegale; Ueli Metzger; Yves Müller; Alma Noser (via Janina Noser); Hans Probst; Herta Spiegel; Eva Tanaka; Corinne Wegmüller

    Unternehmen: Galerie Vitrine, Luzern; Infrasafe AG, Luzern; kreando.ch; RVK Luzern; Stilwerkstatt Luzern, Typotex AG, Sonnental

     

    DANKE für die Unterstützung von 2015 bis 2021.

  • ARCHIV | PRESSE


  • Die Aktionswoche «Solidarität kennt keine Grenzen 2022» auf 3FACH

    Radiobeiträge über Geflüchtete und Migrant*innen gibt es schon zuhauf. Wir haben für die Aktionswoche «Solidarität kennt keine Grenzen» den Spiess umgedreht und haben den Betroffenen selbst das Zepter überlassen.

    Innert drei Wochen haben die Teilnehmenden insgesamt sieben Beiträge realisiert. Sie handeln von der Situation von Sans Papiers in Luzern, vom Neuanfang in der Schweiz oder davon, was «Solidarität» bedeutet.

    Das Projekt ist in Zusammenarbeit mit der Radioschule Klipp+Klang und HelloWelcome entstanden.

    Mitgemacht haben Abdikadir, Ferit, Gilmer, Hamayoun, Hamed, Hani, Mohammad, Ali, Nahid, Nathalie, Sayed, Setareh und Werya.

    Die Beiträge hören:

    https://3fach.ch/programm/spezial/die-aktionswoche-solidaritaet-kennt-keine-grenzen-auf-3fach


  • «Die Welt gehört von allen»

    Elena Maria Müller im Gespräch mit Barbara Müller

  • «Die Welt gehört von allen»

    Barbara Müller bringt bei HelloWelcome die verschiedensten Personen zusammen. Weshalb ihr Job so erfüllend ist und wieso die Arbeit mit Geflüchteten in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen hat.



  • DAS EINHAUCHEN DER SEELE
    Der österreichisch-syrische Schriftsteller Hamed Abboud heisst HelloWelcome an der Bundesstrasse 13 willkommen. Eine poetische Hommage im ABL-Magazin (S. 6–8).


  • Ich Du Wir
    über textile Identitäten

    Ein Projekt der Hochschule Luzern – Design und Kunst, Studienrichtung Textildesign, und HelloWelcome im Frühling 2020

    Textilien können mehr als nur schützen und gefallen; sie können auch erzählen: von Hoffnung, Glück, Tradition, Schönheit oder Spiritualität. Textilien sind – und waren lange Zeit – ein mächtiges Medium für den Ausdruck von Identität. Welche Botschaften und Geschichten können sie vermitteln? Können Stoffe die Vergangenheit mit der Gegenwart verweben?
    Studierende der Hochschule arbeiteten zusammen mit Frauen und einem jungen Mann aus Syrien, Eritrea und Irak an einem Wir-Textil. Dabei kamen die Teilnehmenden über das Textile miteinander ins Gespräch.

    Entstanden ist ein handfestes Resultat: ein Tuch, von allen gemeinsam gestaltet. Zu sehen ist es im BUNDESHAUS an der Bundesstrasse 13.


  • Gemeinsam Lernen - LernTandems

    HelloWelcome musste bereits im Frühling 2020 wegen Covid-19 vorübergehend die Türen schliessen und organisierte (wie auch jetzt) deshalb individuelle Lern-Tandems zwischen jungen Einheimischen und Geflüchteten. Profitiert davon haben alle – auf unterschiedliche Weise! Ein afghanischer Filmemacher porträtierte fünf dieser Tandems.


  • 2018/19
    über Mütter
    ein Projekt von Hellowelcome, Secondofestival und spielart Leitung Regula Mentha und Andreas Herrmann

    Zwei Monate lang wurden bei regelmässigen Treffen Geschichten gesammelt, die von Müttern und dem Muttersein handeln. Am 24. November 2018 wurden die Geschichten erzählt.


  • HelloWelcome im Kleintheater Luzern

    …. neu auch mit einem Beitrag von arttv.ch im Netz. Mit grossem Dankeschön an die Stiftung Landis & Gyr, die diese Veranstalgungsreihe finanziell ermöglicht. 


  • April/Mai 2018
    Aufführungen Kantonsschule Alpenquai, Luzen

    Fremd sein – oder einfach anders. Werkstatt 1
    ein Projekt von spielart in Zusammenarbeit mit HelloWelcome

    Wir haben eine erste Werkstatt mit jungen Geflüchteten aus Syrien, Afghanistan und Eritrea in Luzern in der Wirtschaftsmittelschule mit jungen Erwachsenen verwirklicht. Vier Tage haben 18 junge Menschen miteinander verbracht, haben sich von schönen und traurigen Ereignissen erzählt, haben gelacht und getanzt, sich auf Unbekanntes eingelassen, waren zutiefst berührt über die verschiedenen Schicksale, haben von schwierigen und von schönen Erfahrungen erzählt, waren interessiert aneinander, neugierig aufeinander, hatten Freude aneinander und haben Freundschaften geschlossen. Es war berührend, traurig und schön zu sehen, wie sehr wir alle darauf angewiesen sind, uns im geschützten Rahmen und unter guten Bedingungen zu begegnen, und die Chance zu haben, uns anders kennenzulernen als auf der Strasse, wo wir so oft aneinander vorbeilaufen. Wenn wir uns nicht persönlich treffen, sind wir viel stärker einer Berichterstattung ausgeliefert, die so unvollständig und tendenziös ist, dass sie häufig viel mehr verhindert als ermöglicht. Wir schufen den Rahmen; die Bereitschaft sich aufeinander einzulassen war von Anfang an in Form von zurückhaltender Neugier und trotz der zu überwindenden Scham gegeben. Manchmal lenkten wir den Prozess, um zu ermöglichen, dass möglichst niemand vom Geschehen überfordert wurde und sich alle auf ihre Art und Weise respektiert und wahrgenommen fühlten.


  • April/Mai 2018
    Aufführungen Kantonsschule Alpenquai, Luzen

    Hinter der Grenze. Werkstatt 2
    ein Projekt von spielart in Zusammenarbeit mit HelloWelcome

    Wir stellen die Frage nach verschiedenen Konzepten von Fremd sein, nach der Definition von Integration, nach Visionen von einem Leben in einer pluralen Demokratie.
    Unsere These lautet: in einem künstlerisch-performativen Explorationsfeld können wir ein neues gesellschaftliches Narrativ entwickeln und verankern, welches Integration als gesamtgesellschaftlichen Vorgang beschreibt und die Geschichten aller aufnimmt und erzählt und damit langfristig zu mehr Partizipation und zu weniger Ausgrenzung, zu mehr Einheit in der Vielfältigkeit und zu weniger Spaltung führt und damit wiederum zu einer gemeinschaftlichen Gestaltung unserer gesellschaftlichen Zukunft.

    Regie Aneke Wehberg-Herrmann und Annina Dullin-Witschi, Dramaturgie Regula Mentha, Choreografie Anne-Sophie Mentha und Claudine Ullrich, Musik Manuel Schneider, Ausstattung Paula Herrmann, Video Emma Lou Herrmann, künstlerische Mitarbeit und Qigong Stefanie Bürger


Datenschutz

Geltungsbereich
Diese Datenschutzerklärung soll die Nutzer dieser Website gemäss europäschischer Datenschutzgrundverordnung zwecks der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten informieren.
Der Websitebetreiber nimmt Ihren Datenschutz sehr ernst und behandelt Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Vorschriften.
Bedenken Sie, dass die Datenübertragung im Internet grundsätzlich mit Sicherheitslücken bedacht sein kann. Ein vollumfänglicher Schutz vor dem Zugriff durch Fremde ist nicht realisierbar.

Zugriffsdaten
Der Websitebetreiber bzw. Seitenprovider erhebt Daten über Zugriffe auf die Seite und speichert diese als „Server-Logfiles“ ab. Folgende Daten werden so protokolliert:
• Besuchte Website • Uhrzeit zum Zeitpunkt des Zugriffes • Menge der gesendeten Daten in Byte • Quelle/Verweis, von welchem Sie auf die Seite gelangten • Verwendeter Browser • Verwendetes Betriebssystem • Verwendete IP-Adresse
Die erhobenen Daten dienen lediglich statistischen Auswertungen und zur Verbesserung der Website. Der Websitebetreiber behält sich allerdings vor, die Server-Logfiles nachträglich zu überprüfen, sollten konkrete Anhaltspunkte auf eine rechtswidrige Nutzung hinweisen.

Cookies
Diese Website verwendet Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, welche auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Diese richten keinerlei Schaden an. Ihr Browser greift auf diese Dateien zu. Durch den Einsatz von Cookies erhöht sich die Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit dieser Website.
Gängige Browser bieten die Einstellungsoption, Cookies nicht zuzulassen. Hinweis: Es ist nicht gewährleistet, dass Sie auf alle Funktionen dieser Website ohne Einschränkungen zugreifen können, wenn Sie entsprechende Einstellungen vornehmen

Umgang mit personenbezogenen Daten
Der Websitebetreiber erhebt, nutzt und gibt Ihre personenbezogenen Daten nur dann weiter, wenn dies im gesetzlichen Rahmen erlaubt ist oder Sie in die Datenerhebung einwilligen.
Als personenbezogene Daten gelten sämtliche Informationen, welche dazu dienen, Ihre Person zu bestimmen und welche zu Ihnen zurückverfolgt werden können – also beispielsweise Ihr Name, Ihre E-Mail-Adresse und Telefonnummer.

Umgang mit Kontaktdaten
Nehmen Sie mit dem Websitebetreiber durch die angebotenen Kontaktmöglichkeiten Verbindung auf, werden Ihre Angaben für einen Zeitraum von sechs Monaten gespeichert, damit auf diese zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen zurückgegriffen werden kann. Ohne Ihre Einwilligung werden diese Daten nicht an Dritte weitergegeben.

Nutzung von Social-Media
Das Plugin stellt eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und den Facebook-Servern her. Der Websitebetreiber hat keinerlei Einfluss auf die Natur und den Umfang der Daten, welche das Plugin an die Server der Facebook Inc. übermittelt.
Das Plugin informiert die Facebook Inc. darüber, dass Sie Nutzer diese Website besucht hat. Es besteht hierbei die Möglichkeit, dass Ihre IP-Adresse gespeichert wird. Sind Sie während des Besuchs auf dieser Website in Ihrem Facebook-Konto eingeloggt, werden die genannten Informationen mit diesem verknüpft. Nutzen Sie die Funktionen des Plugins – etwa indem Sie einen Beitrag teilen oder „liken“ – werden die entsprechenden Informationen ebenfalls an die Facebook Inc. übermittelt. Möchten Sie verhindern, dass die Facebook. Inc. diese Daten mit Ihrem Facebook-Konto verknüpft, loggen Sie sich bitte vor dem Besuch dieser Website bei Facebook aus.

Newsletter-Abonnement
Der Websitebetreiber bietet Ihnen einen Newsletter an, in welchem er Sie über aktuelle Geschehnisse und Angebote informiert. Möchten Sie den Newsletter abonnieren, müssen Sie eine valide E-Mail-Adresse angeben. Diese wird lediglich für den Versand des abonnierten Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergereicht. Sie können das Abonnement jederzeit abbestellen.
Rechte des Nutzers: Auskunft, Berichtigung und Löschung
Sie als Nutzer erhalten auf Antrag Ihrerseits kostenlose Auskunft darüber, welche personenbezogenen Daten über Sie gespeichert wurden. Sofern Ihr Wunsch nicht mit einer gesetzlichen Pflicht zur Aufbewahrung von Daten (z. B. Vorratsdatenspeicherung) kollidiert, haben Sie ein Anrecht auf Berichtigung falscher Daten und auf die Sperrung oder Löschung Ihrer personenbezogenen Daten.

YouTube
Unsere Seite verwendet für die Einbindung von Videos den Anbieter YouTube. Wenn Sie das Video anklicken, wird Ihre IP-Adresse an YouTube übermittelt und YouTube erfährt, dass Sie das Video angesehen haben. Sind Sie bei YouTube eingeloggt, wird diese Information auch Ihrem Benutzerkonto zugeordnet (dies können Sie verhindern, indem Sie sich vor dem Aufrufen des Videos bei YouTube ausloggen).

Von der dann möglichen Erhebung und Verwendung Ihrer Daten durch YouTube haben wir keine Kenntnis und darauf auch keinen Einfluss.